Einsatzmöglichkeiten von Google Maps in Unternehmen

Kosten sparen, fundierte Entscheidungen treffen und Kunden binden

Seitenübersicht


Betriebliche Routenplanung mit Google Maps: Zeit und Kosten sparen

Ob Lieferservice, LKW-Spedition oder Außendienst: Die Optimierung von Fahrtstrecken sorgt dafür, dass Ressourcen effizient eingesetzt werden. Der Kartendienst Google Maps bietet Unternehmen und Disponenten eine optimale Basis, um folgende Fragen zu beantworten:

  • In welcher Reihenfolge sollte mein Außendienst seine Ziele anfahren, um möglichst geringe Distanzen zurückzulegen?
  • Wie kann ich die Fahrtzeit möglichst gering halten – auch unter Berücksichtigung von aktuellen Verkehrsbehinderungen?
  • Wie kann ich auch terminliche Einschränkungen in meiner Tourenplanung berücksichtigen?

Routenplanungstools auf Basis von Google Maps sind einfach zu nutzen

Die Daten werden aus dem Kundenmanagementsystem oder mithilfe einer Tabelle eingespeist. Die Mitarbeiter bekommen alle Informationen direkt auf ihre mobilen Geräte. 

Die Addressdaten werden entweder in das bisher genutzte Navigationssystem übernommen, oder der Mitarbeiter nutzt die Navigation über Google Maps. Die Vorteile von Google Maps liegen dabei auf der Hand: Die präzise Geocodierung von Google ermöglicht es den Außendienstmitarbeiter, schnell und zuverlässig die gewünschte Adresse zu finden.

Autocomplete korrigiert fehlerhafte Adressen 

Fehlerhafte Adressen werden Dank des Autocomplete mit der Google Places API direkt bei der Eingabe korrigiert. Mit Google Places steht ein Verzeichnisdienst zur Verfügung, in dem viele Unternehmen mit aktuellen Adress- und Kontaktdaten bereits erfasst sind. Die Eingabe des Firmennamens reicht, um sie direkt auf der Karte anzuzeigen. So können auch Zwischenziele ganz einfach erfasst werden.


Einbindung von Routenoptimierung in ein Kundenmanagementsystem  

Die Hamburger Agentur atlantis media, die sich unter anderem auf die Optimierung von Geschäftsprozessen spezialisiert hat, vertreibt das Kundenmanagementsystem SugarCRM an große Unternehmen. Zur Unterstützung der Außendienstmitarbeiter erweiterte atlantis media SugarCRM um Funktionen, die auf Google Maps basieren: Mithilfe dieser Funktionen können nun die Kunden nach Entfernung und Relevanz kategorisiert werden. Im Anschluss werden die Daten mit Google Maps verknüpft und eine optimale Routenplanung vorgenommen. Das erspart dem Außendienst nicht nur Zeit und Sprit, sondern sorgt auch dafür, dass die wichtigsten Kunden entsprechend gut und schnell bedient werden – und zufriedener sind.  

Unternehmensdaten und Kartenvisualisierung: Fundierte Entscheidungen mithilfe von Google Maps

Für den erfolgreichen Vertrieb von Premium-Produkten ist es entscheidend, im Vorfeld eine differenzierte Wettbewerbsanalyse vorzunehmen, den passenden Standort auszuwählen und die Zielgruppe richtig anzusprechen. Das hat auch ein namhafter Hersteller von exklusiven Küchenstudios erkannt – und mithilfe der Geomarketing-Software ATLAS von Ubilabs, die auf Google Maps basiert, entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Von Tabellen hin zur interaktiven Karten-Software

Bisher stützten sich der Vertrieb und das Marketing des Küchenherstellers auf ein komplexes geographisches Informationssystem und ein Tabellenkalkulationsprogramm, um die Marktgebiete der Konkurrenz zu analysieren und neue Standorte mit ausreichendem Marktvolumen zu identifizieren. Auf der Suche nach einer einfacheren und zuverlässigen Lösung entschied sich der Küchenstudio-Hersteller für ATLAS: Die Analysen auf der Google-Karte führten zu völlig neuen Erkenntnissen. Durch die Visualisierung und die Möglichkeit, eigene Unternehmenszahlen mit neuesten Marktdaten und sozioökonomischen Daten zu kombinieren, konnten etwa folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wo sind Gebiete mit hohem Marktpotenzial? ​
  • Wo wohnt unsere Zielgruppe? 
  • Mit welchen Marketingaktivitäten erreiche ich sie?
  • Welche Wegstrecken will meine Zielgruppe zurücklegen, um sich über Premium-Küchen zu informieren?

Ubilabs hat mit ATLAS eine web-basierte Anwendung konzipiert, mit der Marketing-, CRM- und Vertriebskennzahlen sowie Lieferanten- und Wettbewerberdaten einfach und schnell dargestellt werden können. Aufgrund der integrierten Schnittstelle zu den Datenpools der Nexiga GmbH, stehen stets die aktuellen Marktinformationen und soziodemographischen Daten zur Verfügung.

Den perfekten Standort finden und Marketingmaßnahmen besser steuern 

Durch die Darstellung der eigenen Kennzahlen, der Kundenstandorte, der Lieferanten sowie der Wettbewerber auf einen Blick konnten das Management, das Marketing und der Vertrieb noch genauere Analysen durchführen. Das Management konnte bisher unterversorgte Gebiete rasch identifizieren und neue Standorte sinnvoll planen. Es wurden auch bessere Entscheidungen bezüglich der Marketingausrichtung getroffen: Das Unternehmen hat die Marketingmittel genau dort eingesetzt, wo die meisten potentiellen Neukunden wohnten. Auch ein räumliches Monitoring von Marketingmaßnahmen konnte mithilfe des Tools umgesetzt werden. Das Unternehmen ist nun in der Lage, den Erfolg von Postwurfsendungen, Social-Events und neuer Werbe-Kooperationen zu überwachen. Dank der Google-Maps-Technologie können diese Erkenntnisse um weitere Informationen, wie bspw. das lokale Geschäftsumfeld und die Verkehrsdichte, erweitert werden.

So begeistern Sie Nutzer durch die Einbindung von interaktiven Karten

Wie können Unternehmen in Zeiten medialer Überflutung und steigender Kundenerwartungen ihre Zielgruppe erreichen oder ein breiteres Publikum begeistern? Bauen Sie Vertrauen und Loyalität mit einem kleinen Extra auf, zum Beispiel in Form interaktiver Karten, die Inhalte greifbar machen. Die meisten Daten haben einen geografischen Bezug. Sie fügen Ihrem Instagram-Account ein Foto hinzu? Heften Sie es auf Ihre Fotokarte. Sind Ihre Produkte in unterschiedlichen Läden erhältlich? Orten Sie sie auf einer Karte. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, wie Sie Standortinformationen verwenden können.

Der Weg ist das Ziel: Der Kia Surprise Drive 

Für die Wiedereinführung des Kia cee’d im Herbst 2015 startete das Automobilunternehmen eine neue Kampagne unter dem Motto „The surprising machine.“ Um spontane und neugierige Kunden der Marke zu inspirieren, wurde eine neue Anwendung entwickelt: der Kia Surprise Drive. Der Nutzer entscheidet sich im ersten Schritt, ob er eine 50 oder 100 Kilometer lange Reise machen will. Dann erhält er Vorschläge für Sehenswürdigkeiten, kann daraus auswählen und dann seinen Surprise Drive starten.

 
Kia Surprise Drive Detail Amsterdam Routenplanung

Mein liebstes Stück Deutschland - Screenshot Detailseite Berlin Oberbaumbrücke

DB Mobil: Die schönsten Orte Deutschlands auf einer Karte 

Eine weitere Möglichkeit, eine interaktive Karte zu erstellen, die die Kunden inspiriert, ist der interaktive Fotoreiseführer Mein liebstes Stück Deutschland von DB MOBIL, der den Lesern die Gelegenheit bietet, ihre Lieblingsfotos mit anderen zu teilen. Eine grafisch ansprechende Deutschlandkarte verschafft den Usern eine erste Übersicht und macht ihnen Lust, die unterschiedlichen Regionen zu entdecken. Die Posts dazu stammen sowohl von DB MOBIL-Lesern als auch von Redakteuren des Magazins. Als besonderes Extra enthält die Seite Beiträge von Prominenten, die ihre Lieblingsorte in dem virtuellen Reiseführer vorstellen. Alle Einträge können über die illustrierte Deutschlandkarte sowie über die Menüfunktion „In meiner Nähe“ gefunden werden. Die Website ist Smartphone-kompatibel und ermöglicht den Benutzern, auf Orte in ihrer direkten Umgebung zuzugreifen.

 

Unsere Kunden

Kunden aus Logistik, Handel, Immobilien und Finance vertrauen auf unsere Beratung.