Bisher: Die Anzeige hatte einen Fischaugen-Effekt (Source: goo.gl/VMlrzN) Jetzt: Mithilfe von WebGL sieht die Umgebung aus, wie wir sie in echt wahrnehmen (Source: goo.gl/VMlrzN) Bisher: Hohe Gebäude hatten verschwommene Linien und Biegungen (Source: goo.gl/VMlrzN) Jetzt: Die Gebäude haben glatte und gerade Kanten (Source: goo.gl/VMlrzN)

Eine der beliebtesten Funktionen von Google Maps ist Street View. Google hat die Google Maps JavaScript API mit einem neuen Renderer ausgestattet. Gerade mobile Nutzer profitieren von den flüssigeren Abläufen und einer perspektivisch optimierten Darstellung.

Die Verbesserungen auf einen Blick

Bessere Anzeige:

Weichere Übergänge

Verbesserte Darstellung von Objekten 

Weicheres Laden von Bewegungen


Optimierungen für mobile Geräte:

WebGL für eine realitätsnahe Darstellung

Unterstützung von Touch-Gesten

Motion tracking für mobile Geräte

 

Bessere Steuerung:

Pfeile und Quadrate zur besseren Orientierung

Bessere Lesbarkeit von Straßennamen und Beschriftungen  

 

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht dazu auf dem Google Blog (Englisch)