Mit Land Lines können Sie die Erde spielerisch erkunden. (Quelle: Screenshot Land Lines) Zeichnen Sie eine Linie mit der "Draw"-Funktion, wählt Land Lines ein passendes Google Earth-Bild aus. (Quelle: Screenshot Land Lines) In der "Drag"-Funktion folgt Land Lines mit Kartenausschnitten dynamisch der Linie, die Sie ziehen. (Quelle: Screenshot Land Lines)

Ein künstlerisches Experiment mit Google Earth-Satellitenbildern hat dieses Jahr einen der begehrten Webby Awards in der Kategorie “Netart” gewonnen. Land Lines wurde vom Künstler Zach Lieberman in Zusammenarbeit mit dem Google Data Arts Team entwickelt. Ubilabs wählte die visuell geeignetsten Satellitenbilder für ein eindrucksvolles Nutzererlebnis aus. Die Webby Awards zeichnen seit 1996 jährlich das Beste des Internets aus, von Werbung über Audio und Video bis hin zu Webseiten und Apps.

Den Planeten mit Gesten erkunden

Mit Land Lines können sich User auf kreative Art und Weise durch Google Earths visuell eindrucksvollste Weltansichten leiten lassen. Mit der “Draw”-Funktion werden gezeichnete Linien in ein Satellitenbild umgewandelt, das diese Linien aufgreift. Die “Drag”-Funktion generiert eine Reihe ineinander übergehender Kartenausschnitte, die der Linie folgen, die der User auf dem Bildschirm zieht. Besonders auf Mobilgeräten ein großer Spaß! Neugierige sollten die verschiedenen Funktionen am besten gleich selbst ausprobieren. Auf seinem YouTube-Kanal zeigt Zach Lieberman in einem Video, wie’s geht.

Ubilabs freut sich sehr über die positive Resonanz zu dem kreativen Chrome-Experiment. Wir haben die Umsetzung von Land Lines mit der Auswahl visuell geeigneter Satellitenaufnahmen unterstützt. Dafür wurde ein Datensatz von über 50.000 Bildern analysiert, um jene mit besonders dominanten Linien zu identifizieren.