Zurück

09.11.2015

Unsere Top 5: Selfie-Optimierung und Google-Suchhistorie

CSSGram: Eine kleine Bibliothek um Instagram Filter mit CSS zu erstellen (Quelle: http://una.im/CSSgram) Lisa Charlotte Rost's Google Suchanfragen (Quelle: http://lisacharlotterost.github.io) Tangram Bendy Karte (Quelle: http://meetar.github.io/bendy-map) Das Convolutional Neural Netzwerk hilft ihnen die besten Selfies zu identifizieren (Quelle: http://karpathy.github.io)

Wer hätte 2001 gedacht, dass der iPod der berühmteste „MP3-Player“ wird? Oder haben Sie jemals Ihren Google-Suchverlauf analysiert und mehr über die Dokumentation Ihres Lebens herausgefunden? Unsere Top 5 in dieser Woche zeigt die Vielzahl großartiger und amüsanter Entdeckungen aus dem Internet.

1) Eine Wanderung über flache Karten und hohe Kurven

Der „Mapzen“-Blog bereichert uns diese Woche mit einer Kartenvisualisierung, die durch den Film Inception und das horizontlose Projekt Here&There in Manhattan inspiriert ist. Das Tangram erlaubt es Ihnen, Städte weltweit auf einer biegsamen Karte anzusehen. Die Grafik ist eine standardmäßige Top-Down-Webkartenansicht, bei der dasselbe Bild wiederverwendet und für die Darstellung einer Welt ohne Horizont geneigt wird. Schauen Sie sich diese scheinbar auf dem Kopf stehende Welt an und bekommen Sie das wirkliche Inception-Gefühl.

2) Was sagt Ihre Google-Suchhistorie über Sie selbst aus?

Haben Sie sich jemals gefragt, wie sehr Ihr Fußabdruck bei Google zu Ihrem echten Leben passt? Was erfährt man über Sie, wenn man sich Ihren Suchverlauf anschaut? Lisa Charlotte Rost hat das herausgefunden und die Ergebnisse in ihrem Blog veröffentlicht. Sie hat Daten aus 40.000 Suchanfragen in einer Zeitspanne von fünf Jahren analysiert. Finden Sie heraus, wo Lisa Charlotte lebt, wovon ihre Masterarbeit handelte und wie Sie wiederum herausfinden, was Google über Sie weiß.

3) Selfie-Optimierung – oder auch Selbstoptimierung

Viele von uns kennen Convolutional Neural Networks (CNN) – zu Deutsch etwa „faltendes neurales Netzwerk“ – als Gesichts- oder Stimmerkennung von Facebook, Google und anderen Onlinediensten. Der Blogger Andrej Karpathy trainierte ein CNN, um die besten Selfies aus 2 Millionen Bildern zu filtern und zu bewerten. Karpathy bewertete die Bilder nach Followern, Likes und Tags und übertrug dieses Bewertungssystem auf das CNN. Wenn Sie mehr über Ihre eigenen Selfie-Talente erfahren möchten, klicken Sie hier.

4) So viele verschiedene Wege zum Differenzieren

Instagram ist heutzutage DIE Plattform der sozialen Medien, über die Sie Ihre Bilder im besten Licht präsentieren. Was wäre, wenn Sie Ihre Bilder selber aufpolieren könnten? CSSGram erlaubt die Verwendung von 14 verschiedenen Filtern, die für gewöhnlich auf Instagram über den Webservice verwendet werden. Über die Bibliothek können Sie Ihre eigenen Fotos hochladen, um Filter in einfachem CSS anzuwenden. Finden Sie mehr darüber heraus, wie es funktioniert, und versuchen Sie es selbst.   

5) Das neue Ding von Apple

„Was denken die sich dabei?“ Diese und andere skeptische Gedanken über den ersten 2001 auf dem Markt erschienenen iPod sind hier zu finden. Unser letzter Link, der für gewöhnlich der amüsanteste ist, zeigt Kommentare über den iPod aus einem Apple-Nutzerforum. Die hauptsächliche Frage scheint zu sein: Ist das wirklich etwas, ohne das die Welt nicht leben kann? Wenn die gewusst hätten…