Zurück

27.10.2015

Londons heiße Ecken und ein Leben ohne Smartphone: Unsere Top 5

Wo sollten Sie in London leben: frittiertes Hähnchen vs. Kaffee-shops (Quelle: bit.ly/1IiIFGv by Sam Floy) Wenn McDonalds wie Apple werben würde, von BuzzFeed (Quelle: youtu.be/Sn276Zk5B40) Sieht lecker aus – McDonalds sollte wirklich über nachdenken wie Apple zu werben (Quelle: youtu.be/Sn276Zk5B40) Für Geschichtsfans: lernen Sie mehr über die Hoch und Tiefs von Hamburg (Quelle: hamburg.de/hamburg-historische-bilder) Was fehlt...? (Quelle: hamburg.de/hamburg-historische-bilder)

Entdecken Sie Londons aufstrebende Ecken und sehen Sie was passiert, wenn man unsere Smartphones aus dem Bild schneidet – und erfahren Sie, warum McDonald's und Apple eine komplett unterschiedliche PR-Strategie verfolgen.

1. Londons aufstrebende Ecken

Jeder, der momentan in London lebt oder bald leben möchte, muss sich diese Heatmaps unbedingt ansehen. Sam Floy hat einige Zeit damit verbracht, herauszufinden, wie man die aufstrebenden Ecken Londons findet. Anhand einer Theorie über die Dichte von Cafés und Brathähnchenläden zeigt Ihnen diese Website genau, wo Sie hinziehen sollten. Neugierig? Finden Sie das Geheimnis über die aufstrebenden Viertel hier heraus.

2. Die Hamburger Innenstadt: Veränderungen aus zwei Jahrhunderten

Diese Entdeckung aus dem Web ist nicht nur für die lange in Hamburg lebenden Menschen faszinierend, sondern für jeden Besucher, der einmal auf Zeitreise gehen möchte. Die Stadt Hamburg hat Bilder der Stadt aus den Jahren 1830–1840 veröffentlicht. Die Onlinegalerie rekonstruiert die bekannten Straßen und Sehenswürdigkeiten in Hamburg und zeigt Ihnen die Stadt definitiv von einer Seite, die Sie noch nie zuvor gesehen haben.

3. Unsere Welt ohne Smartphones

Wir texten, wir spielen oder wir gucken schlichtweg den ganzen Tag auf unsere Smartphones – in der Hoffnung, dass auf unserem Bildschirm jederzeit weltbewegende Neuigkeiten erscheinen. Wir nutzen unsere Smartphones jeden Tag stündlich, wenn nicht sogar jede Minute. Die ständige Präsenz unseres smarteren elektronischen Ichs in der Zeit, die wir mit Freunden und der Familie verbringen, hat der Künstler Eric Pickersgill eingefangen. Schauen Sie sich einmal die Bilder an, die Ihnen die Absurdität schöner Momente im Stil des 21. Jahrhunderts präsentieren.

4. Wie Ihr Gesicht an jemand anderem aussehen würde

Die Gesichtsnachstellung hat eine neue Ebene erreicht. An der Universität Stanford hat eine Gruppe technischer Wissenschaftler den „Realtime Expression Transfer“ entwickelt. Diese Methode basiert auf fotorealistischem Re-Rendering und erlaubt die Übertragung des Gesichtsausdrucks eines Darstellers im Quellvideo in ein Zielvideo. Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über diese großartige Technik herausfinden möchten.

5. Wenn McDonald's wie Apple Werbung machen würde

Das Lustigste zum Schluss: Haben Sie sich jemals gefragt, wie eine McDonald's-Werbung aussehen würde, wenn sie von Apple gemacht wäre? Sie sind kurz davor, es herauszufinden! Schauen Sie sich dieses Video an und sehen Sie Fast Food einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel.